(adsbygoogle = window.adsbygoogle || []).push({});

Einmal den ganzen Garten aufgerollt, zum Mitnehmen bitte! Nein, keine Sorge, hier bekommt ihr keinen monotonen Rollrasen – die @britzerkraeuter Jungs rollen euch stattdessen einmal ihren kompletten Garten in einen Wrap, der nach Wiese satt nach Rasen schmeckt. Mit Mizuna und Basilikum Microgreens – also die ganz, ganz jungen Sprösslinge – mit Minze und den Blattsalaten, die sie jetzt auch in ihrem hängenden Terassengarten anbauen. 🌱🥬🌱 ———————— Could we have the the whole garden rolled up, to take away, please? Nope, fear not, we’re not talking rolled sod this garden in a wrap tastes like a meadow! The two brothers behind @britzerkrauter just put in everything that grows in their urban hydroponic garden in the south of Berlin: mizuna and basil microgreens, mint and other herbs and their different salads. And if you get hungry for more greens: On Saturdays they’re bringing everything fresh to the market for you to roll up at home and sprinkle your life with. 🌱🥬🌱

Share 102 1

Eh alles aussichtslos in dieser Welt? Nein, noch lange nicht! Dieser Abend, war ein Abend voller Inspiration und Hoffnung: Es gibt noch eine Chance to unfuck the world! In Wahrheit arbeiten nämlich schon viele junge Menschen daran etwas zu ändern. Banken, die das Geld als Teil der Lösung sehen und in Mikrokredite investieren, neue Medien, die versuchen auch bisher unterrepräsentierten Gruppen eine Stimme zu geben, Schüler, Wissenschaftler, Eltern, die sich gegen die Klimakrise wenden, kollektiv geführte Unternehmen, die klassische Hirarchiestrukturen neu denken und und und… ein Riesendank an @fairstainable für die Initiative und an alle die Teil waren von @unfu_cktheworld !!! ———————— The world totally fucked? Not quite! There’s still a chance to unfuck the world! Because if you had a look around tonight, it became pretty clear that there really are soooo many people you’ve already started to unfuck this place! Banks who are investing the money in micro credits for people who’d otherwise never would have a change to start a business, new media,who’s aming to give underrepresented people voice, students as well as parents fighting the climate crisis, collectively owned businesses and many many more! Thanks to @fairstainable for the initiative! Let’s @unfu_cktheworld together!

Share 362 9

Leichtfüßig schreitet der Sommer von Beere zu Beere und deshalb heißt es heute: Stachelbeer-Galette statt Erdbeer-Tartelette! Mittlerweile nämlich sind wir bei den Roten Stachelbeeren angekommen. Weil ihnen statt des klassisch weißen Baiserwolkenkleids auch eine knusprige Hülle steht, gibt es sie bei uns als un petit peu französisch inspirierte Buchweizen-Galette mit Ziegenfrischkäse und Salbei. Das Rezept findet ihr im Link im Profil. Und weil ja auch der Sommer gern mal Umwege geht, findet er manchmal Neues zwischen den Beeten. Heute hat er uns die Jostabeere mitgebracht! Josta-was? Eine Kreuzung aus - wait for it - Schwarzer Johannisbeere und Stachelbeere! Ein Beerentraum. Und natürlich auch köstlich in Galette-Form: Am besten ersetzt ihr den Ziegenfrischkäse durch Ricotta und den Salbei durch ein wenig Thymian. Habt ein beeretolles Wochenende! ————————— Light-fooded summer’s striding from berry to berry: Which is why is time for a gooseberry galette instead strawberry tartelette! Since the red gooseberry is the sweeter sister of the green a light crispy mantle looks as good on her as a fluffy meringue dress, here she comes in a Frenchy buckwheat galette with goat’s cream cheese and sage. And because summer often likes to go on some detour, it sometimes discovers new things in between the garden patches. Today it introduced to us the jostaberry. Josta-what? A crossbreed between - wait for it – black currants and gooseberries! A very berry dream come true. And if your feeling inspired by the galette: We suggest you try it with the jostaberry and ricotta instead of goat’s curd and a little thyme instead of sage.

Share 397 1

Nein, keine Angst, ihr habt keine Fata Morgana, bei uns kriechen noch keine Wüstenechsen 🦎 Es lohnt sich aber trotzdem einen genaueren Blick gen Wüste zu werfen – denn da kommt auch das beste Mittel gegen die Hitze her: die perfekt angepasste Aloe Vera! Unter ihrer harten Blattrinde verbirgt sie ein gelartiges Wasserspeichergewebe mit dem sie auch in großer Dürre ausharren kann. Und wenn ihr mal zu viel Sonne abbekommen habt? Dann hilft sie euch! Nichts kühlt so gut bei Sonnenbrand wie das Gel aus den Aloe Blätter – am besten aus dem Kühlschrank. Es kühlt nicht nur sondern enthält auch Vitamin E und wirkt entzündungshemmend. Ziemlich cool für so viel Hitze, dieser kleine Drachen, oder?
Niklas hat ein Blatt hier für euch aufgeschnitten – ihr bekommt sie bei @vonbeetundbaum am Stand. ———————————— Fear not – you’re not having a Fata Morgana, no lizards from the desert 🦎here in the market hall. It’s worth to take a second look into the dunes, though. Since the best cure against the heat is coming straight out of the desert: the perfectly adapted aloe vera. Under its leafs’ tough outer layer, it protects a jelly like tissue serving as a water reservoir for dire times. Pretty cool for this litte dragon plant, huh? So, if you’ve gotten too much sun out there: Aloe’S your friend. The gel is hydrating, cooling and soothing: it has an anti-inflammatory effect and lots of vitamin E, helping your skin to recover.
Niklas cut a leaf open for you: You can find the leafs here at @vonbeetundbaum .

Share 186 1
Advertisement
(adsbygoogle = window.adsbygoogle || []).push({});

Eine Kiste Sommer! Bei euch auf dem Balkon blüht der Koriander wie am Stand von @vonbeetundbaum ? Das ist das zweite Leben des Koriander - und mehr als Deko. Die Blüten und Knospen schmecken intensiv und unglaublich frisch - im Sommer- Kartoffelsalat, zu Spargel oder auf einer kalten Gurkensuppe. Und für die experimentierfreudigen unter euch: Die Knospen kann man genau wie Kapern, die ja auch Knospen, eben des Kapernstrauchs, sind, einlegen. - - - - - - - Summer in a box! The coriander on your balcony is blooming like the one at @vonbeetundbaum market booth? That doesn’t mean the harvest is over - it’s coriander’s second life. The blossoms and buds are delicious too! In a summery salad of new potatoes or on top of a cold cucumber soup for example. And if you’re adventurous: you can pickle the buds just like capers and use them all year.

Share 315 3

Ein Taco auf die Ferien! 🌞 . Yep, that’s Taco Thursday flying at you like a Frisbee in the summer breeze. 🥏 . . . . #streetfoodthursday #tacos #tacothursday #summer #forddimension #streetfood #berlinfood #foodberlin #markthalleneun #sommerferien #berlin #barbacoa #blackbeans

Share 239 1

Ok, gerade ist alle Feinheiten und Unterscheidungen dahin schmelzender Hochsommer. Im Garten aber gibt es, wenn man es genau nimmt 5 Jahreszeiten. Zweimal Sommer. Den frühen und den späten. Der späte kommt – auch wenn es sich gerade nicht so anfühlt – erst noch. Er bringt Aprikosen, Plaumen, Tomaten, Zucchini und Grüne Bohnen. Der frühe aber ist schon da! Und er ist die vielleicht schönste der 5 Jahreszeiten. Er ist zarter, seine Farben pastellig. Und er ist flüchtig, weicht viel zu schnell. Man muss ihn genießen: Es ist Beerenzeit – von zartrosa bis dunkelblau. Sein Gemüse ist jung: grüner Spargel, Fenchel, frische Erbsen und Dicke Bohnen! 💚Wer einmal junge, frische Bohnen gegessen hat, wird nie wieder aufhören wollen zu pulen – so fein und zart sind sie im Salat oder einfach mit Feta, Minze und fruchtigem Olivenöl. Und das vielleicht meditativste, das man an so einem gar nicht mehr frühsommerlich heißem Tag machen kann? Sich Freunde einladen und zusammen eine Schüssel auf dem Balkon pulen! —————————— Ok, right now the heat is melting away all differentiations and fine details into one big blur. But if you take a closer look in your garden, you’ll discover that there’s more than just one summer – an early and a late one. As different as radish and tomato. The early one is more tender. its colours are pastels. And it’s very volatile. It brings us delicate berries, fennel, asparagus, snap peas and these beauties: broad beans! 💚 If you’ve ever tasted them fresh, you’ll never want to stop podding them! Whether in a salad or simply with feta, mint and fruity olive oil. They’re the essence of a still young summer. And in this heat, is there anything more meditative than inviting some friends and podding beans on the balcony?

Share 288 3

Spargel in die Hand genommen, Erdbeere in den Mund gesteckt – auf ins Wochenende! Das Wochenende ist zu lang für nur einmal Spargel – ob ihr ihn im Salat zusammen mit @kumpelkeue Bratwurst & Ciabatta von @sironi in den Picknickkorb oder ganz klassisch mit Kochschinken auf den Teller packt: jetzt habt ihr noch die Chance. Traditionell ist ja schon am 24. Juni Schluss 😱Warum eigentlich, fragt ihr jetzt? Weil der Spargel um im nächsten Jahr wiederzukommen Energie braucht und die kriegt die Pflanze nur, wenn man sie rechtzeitig „durchschießen“ als in die Höhe wachsen lässt: mindestens 100 Tage Zeit braucht sie um mittels Photosynthese ihre Kräfte fürs nächste Jahr zu sammeln. Als Faustregel sagt man: der Spargel versucht es sieben mal, sechs Stangen kann man also pro Pflanze ernten, die siebte bleibt dann stehen. 
Wenn also der Empfang morgen am See schlecht ist: Ihr braucht gar kein Wikipedia – ihr seid ja jetzt ein wandelndes Spargellexikon…habt alle ein schönes Wochenende! —————————— Pick up your asparagus, put that strawberry in your mouth, go! is your picknick basket ready for the weekend? If you ask us: The weekend’s too long for only one asparagus meal. Whether you’re making a salad with it, roast it on the barbecue together with some @kumpelkeule bratwurst, put it in a summery risotto or cook it the German way with brow butter or sauce hollandaise – now is your chance! The seasons ends sooner than you think: tradtionally on the 24th of June 😱 Why? Because the asparagus plant needs some time too get enough energy to come back next year. One needs to allow it to become a bush for at least a 100 days. One says that the plant tries to shoot up for 7 times, so you get a harvest of 6 spears, but you need to let the 7th grow. Enough fun facts for an asparagus lunch – enjoy the weekend!

Share 361 1

Und plötzlich war Sommer. 🌼 - - - - - - - And suddenly it was summer. 🌸

Share 666 2

Rhabarberliebe ❣️ - - - - - - - Rhubarb love ❣️ . . . . . #wochenmarkt #markthalleneun #farmersmarket #kolkwitz #markt #marketday #rhubarb #rhabarber #berlinfood #produce

Share 424 7

Macht mit! #votetogether Word. @alte_milch . “Essen ist politisch - mit dieser Wahl entscheiden wir, was auf unseren Tellern liegt”, sagt @wurstsack . Wir haben anlässlich der Europawahl 🇪🇺mit ihm, Politikwissenschaftlerin und Landwirtin Rahel Volz vom #biohofwerder und Markus Heiermann, Gartenbauer von der #domänedahlem über die Bedeutung der EU für ihre Arbeit und ihre Vorschläge für die Landwirtschaft der Zukunft gesprochen. Die Interviews findet ihr im Link im Profil. - - - - - - - - - Let’s #votetogether Word. @alte_milch European friends, wherever you are take part, vote. 🇪🇺✨

Share 164 2

Oh hey, Frühling. Du auch hier? Für alle von euch, bei denen heute auch große Wiedersehensfreude aufkommt: die Aussichten sind rosig. Oder eher roséig! Der eigene Suff-Rosé ist da! Und er ist, das können wir euch schon verraten: süffig! Im besten Sinne. Entstanden ist als gemeinsames Projekt der „guten Zungen“ der @weinhandlung_suff und dem biodynamischen @weingutpflueger in der Pfalz. Wie man Rosé nicht aus Verlegenheit sondern mit Leidenschaft macht und warum in der Pfalz immer mehr rote Trauben wachsen, das könnt ihr heute Winzer Alexander Pflüger selbst fragen: Bei der coolsten Rosé Release Party des Jahres heute von 12-18 Uhr bei uns in der Halle! - - - - - - - - - - Oh hey there, spring! Long time no see! What’ve you been up to? For all of you who’re feeling like meeting a long missed fried again too: the prospects are rosy. Or rather roséy! The @weinhandlung_suff is opening the very first bottles of there very own rosé wine! Well ok, they didn’t grow the grapes in the backyards of Kreuzberg’s Oranienstraße but they teamed up with winemaker Alexander Pflüger of @weingutpflueger from the Pfalz one of Germany best wine-growing regions in the southwest of Germany. And what does a good rosé taste like? Exactly: like you wanna have some more! Come round to for their rosé release party today on the market from noon-6pm!

Share 722 8
Advertisement
(adsbygoogle = window.adsbygoogle || []).push({});

Heute ist die Markthalle nochmal ein großer Garten! Es ist nochmal Pflanzzeit! wenn, ihr noch nicht dazugekommen seid, euren Balkon zu bepflanzen oder die Eisheiligen abgewartet habt: Heute haben wir noch mal alles da von Aubergine bis Zucchini. (Auch Melone – kein Scherz! Und wer weiß, wenn der Sommer so wird, wie letztes Jahr habt ihr gute Chancen, auf dem Balkon einen Melonengarten zu haben). Aber weil es noch ein bisschen dauert bis die erste Melone reif ist: wir alle, und sicher ganz besonders eure Lieblingsmenschen, die Mama zum Beispiel (🤫 morgen ist Muttertag, just saying…) würden uns auch über einen Strauß wassermelonenrosane Pfingstrosen freuen 🌸 ———————— Today the Markhalle has turned again into a big garden! If you’ve haven’t had a chance yet (well, or have been too lazy) or have been waiting for the Frost Saints to pass: Now is the time to dig in the dirt! Our gardeners have got everything from aubergine to zucchini (and even melon – yep, you heard right! And with a summer like the last, you’ve got a real chance for starting your own melon garden on your balcony). But since it’s gonna take some time for your first melon to grow: We, and probably your favourite people too, wouldn’t mind a big bouquet of watermelon pink peonies 🌸

Share 398 2

Ein Sonntag zum auf warmen Sand am See liegen…eher nicht so. Aber auch wenn wir euch keinen warmen Sand zum selber drauf legen bieten können, wenigstens für euren Kaffee haben wir ein heißes Sandbett. 200 Grad heiß – wenn schon denn schon. Hakan Türkmen ist der Meister des heißen Wüstensands aus dem der Duft von würzigem Mokka aufsteigt, er macht euch heute beim Breakfast Market @wuestenmokka . Kaffee in heißem Sand zubereiten, das ist eines der ältesten Verfahren überhaupt. Hakan hat es in seiner ursprünglichen Heimatstadt Istanbul wiederentdeckt und mit nach Berlin gebracht. Weil der sehr fein gemahlene Kaffee über dem offenen Feuer schnell verbrennt, bereitet man ihn seit hunderten Jahren schonend in einer Kupferkanne mit langem Stiel, der Cezve zu und würzt ihn mit brauner Zucker, Zimt und Kardamom. Hakan serviert ihn in einem handangefertigtem orientalischen Mokka-Service mit der türkischen Süßigkeit Lokum. Ihm geht es um eine Pause vom Alltag – und als Beweis, dass dieser kleine Ausflug der Sinne mehr als ein Traum aus 1001 Nacht war, malt Hakan aus dem Kaffeesatz Bilder….wir sind dann mal weg 🐫🌞 ——————— A Sunday to lay lazy on the sandy shore of a lake…um, with 12 degree out there, probably not. But even if we can’t offer you a warm beach, at least we’ve taken care of a warming bed of san for your coffee. 200 °C hot to be precise. Hakan Türkmen is the master of the hot desert sand from wich a scent of roasted coffee and spices is evolving. Today at our #breakfastmarket he’s doing his @wuestenmokka magic. To prepare coffee in hot sand is one of the oldest methods at all. Hakan rediscovered it in his old hometown Istanbul and brought it back to Berlin. The very finely ground Turkish coffee would burn if put on an open flame, this method is much more gently. The coffee is then served with braun sugar, cinnamon and cardamom in a traditional copper set along with Lokum, Turkish candy. Why all this effort: Hakan likes to think of his coffee as a break from everyday routines – but as proof that this daydream of the senses was no dream from A Thousand And One Nights he’s also painting with the coffee ground on the spot to capture the moment…well, we’re off 🐫🌞

Share 407 7

Pflanzzeit, zum Zweiten! 🌱Zeit für junges Gemüse! Denn auch wenn euer Balkon noch so klein ist:, er kann mehr als Geranie und Petunie. Eure Sommerspeisekammer werden zum Beispiel! Und dabei mindestens genauso schön blühen: Von der Schnittlauchblüte, über die Feuerbohe bis zum Malarbarspinat. Weil man aber als echter Stadtmensch manchmal gar nicht weiß, wo man los fragen soll, haben wir vorab mit  @oleastro.berlin , die heute auch mit ganze besonderen Gemüsesorten bei der #pflanzzeit sind, gesprochen: Was lohnt sich wirklich, wenn man nur ein paar Quadratmeter hat? 
Pauschal lässt sich nicht sagen, was am Erfolg versprechendsten ist. Das hängt ganz davon ab, ob Euer Balkon im ewigen Schatten der Nordseite liegt 🙄 oder auf der im Sommer mindestens ebenso herausfordernden Südseite. Es liegt eigentlich nahe: Wer sich seine Küchenkräuter selbst ziehen will, der sollte dort, wo es mehr Schatten als Sonne gibt auf heimische Kräuter wie Liebstöckel, krause Petersilie und Schnittlauch setzen. Wer es dagegen mit langen Sonnennachmittagen zu tun hat 😎, eher auf mediterrane Kräuter wie Rosmarin und Thymian. Und auch wenn Kräuter ja sowas wie die Einstiegsdroge bei Gärtnern sind, auch hier gibt es einiges, das besser klappt als anderes: Zitronenmelisse und Minze klingt nach einer super Kombi? Eher nicht. Die Minze ist ein raumgreifend, ihre Wurzelausläufer wachsen oft quer durch den ganzen Balkonkasten. Für sie sollte man lieber einen separaten Top verwenden. Gut vertragen sich dagegen (nicht nur im Kräuterquark) Sauerampfer und Pimpinelle. Alles schön und gut, aber ihr sehnt euch nach praktischer Anleitung? @oleastro.berlin bietet regelmäßig Workshops an, in denen Ihr Euer Essen bei der Wurzel packen lernt. Und wenn ihr schonmal ein paar Tipps für die Tomatenernte 🍅✨ auf dem Balkon haben wollt, lest unser ganzes Gespräch im Link im Profil! ——————— Check the comments below for the English version:

Share 359 5

Kleiner Arbeitseinsatz heute auf dem Balkon heute? Welche Pflänzchen habt ihr euch gestern bei der #pflanzzeit geholt und was habt ihr damit vor? Wir sind gespannt! Vertaggt uns und zeigt uns ein Bild von eurem Beet oder Balkon. Euch sind beim Pflanzen noch lauter Fragen gekommen? Schreibt uns und wir fragen für euch noch mal bei unseren Gärtnerinnen und Gärtnern nach – egal ob es die großen oder ganz kleinen Gartenfragen sind: Wie macht man Kompost? Wie pikiert man Tomaten? Warum keimt mein Saatgut nicht? Wie locker muss die Erde sein? Wie oft braucht mein Kaktus Wasser? Keine Scheu! Raus aufs Beet, Spaten in die Hand und losgepflanzt! —————————— Are you on a gardening mission today too? Have you got yourself some plants or seeds yesterday at our farmer’s market special yesterday? Tag us in a picture of your patch or pots – we’re curious!
And if you’re sitting on your balcony feeling overwhelmed, wondering where to start: keep asking us all your questions! We’ll be answering them together with our gardeners. Why do my seeds don’t sprout? How loose does the soil have to be? How often does my cactus need water? Don’t be shy! Let’s dig up some dirt!

Share 265 4

Euch juckt der grüne Daumen? Kein Wunder, jetzt ist die Zeit zu pflanzen – im Allgemeinen und ganz speziell: Es ist #pflanzzeit bei uns in der Markthalle und auf eurem Balkon! Wächst Ysop bei mir in der Küche? Muss ich meine Tomatenpflänzchen abdecken? Duftet Kamille auf dem Fensterbrett?  Kommt heute oder an den kommenden beiden Samstag vorbei und fragt unsere Gärtnerinnen und Gärtner all eure Pflanzenfragen! —————————— You start to feel your green thumb itching? Well, no wonder: now it’s time to start planting – in general as well as right here, right now, as our farmer’s market turn into a market for all things green: it’s #pflanzzeit here at Markthalle Neun.
Does lavender grow on in my kitchen? Do I have to cover up my young tomato plants on the balcony? What does camomile smell like on the windowsill?
Come round today or on the next tow Saturdays and ask our gardeners ALL you questions regarding the kingdom of plants!

Share 477 3

Versandete Felder in Brandenburg? Trockene Straßenbäume in Friedrichshain-Kreuzberg? Dem Boden gehts nicht gut. Zeit, ihm eine Pause zu gönnen! Ohne Bodenhaftung dafür hoch hinaus sprießen die Sprossen und Kräuter in Britz: Im vertikalen, hydroponischen Garten der Brüder Lukas und Sebastian. Ihr Ziel: Die Stadt selbst zum Acker machen! Lokaler wird’s nicht? Doch! Am Samstag bei unserer Pflanzzeit zeigen euch die beiden wie ihr die eignen Küche zum Garten macht. Mikrogärtnern mit Microgreens. Denn die Sprossen sprießen fast überall. Die @britzerkraeuter Jungs zeigen euch, wie man selbst Kresse und Mizuna, japanischen Senfkohl, zieht. Und wenn ihr aus dem Mikro Makro machen wollt: Jungpflanzen und fertige Kräutertöpfe gibt es bei unserer Pflanzzeit an den kommenden drei Samstagen natürlich auch! ———————- Sandy, dessert like fields around Berlin? Trees in desperate need for water the middle of Berlin? Our soil isn’t well. Time to give it a break and get vertical! To turn the city into a garden and forgo long transport routes that was the aim of the two brothers Sebastian and Lukas. How so? With their hydroponic, vertical herb garden @britzerkraeuter – the plants grow in a substrate and are watered in a closed system drop by drop with a nutrient solution. One could think: it doesn’t get much more local than that. But it does! Our farmer’s market turns super green for the next three Saturdays: it’s #pflanzzeit (meaning: time to plant!) and the brothers will show you how to grow your own micro greens in the kitchen and become a micro gardener. We’ll start with cress and mizuna, Japanese mustard – and for the more daring among you: the market will be full with young plants and herbs for your garden or balcony!

Share 195 2